Menü
    Menu

Ernüchterndes Zwischenfazit zur AÜG-Reform

date
30.06.2022
category
Andreas Nusko, Geschäftsführer der Franz & Wach Personalservice GmbH

Mittlerweile sind schon eineinhalb Jahre vergangen, seitdem die AÜG-Reform (04/2017) in Kraft getreten ist. Schon damals befürchteten viele Personaldienstleister, dass die Reform auch einige schwierige Aufgaben mit sich bringen wird, die es zu bewältigen gilt. Viele Befürchtungen sind jetzt leider wahr geworden. Im Personalmagazin (Haufe) haben fünf Personaldienstleister nun eine Zwischenbilanz gezogen, darunter auch Andreas Nusko, Geschäftsführer der Franz & Wach Personalservice GmbH. 

Höchstüberlassungsdauer sorgt für Unruhe

Im vergangenen Oktober endete erstmals die 18-monatige Höchstüberlassungsdauer für Zeitarbeitnehmer, die mit der Reform festgelegt wurde. Diese sorgte schon zu Beginn für Unsicherheiten bei allen Beteiligten. Laut Andreas Nusko gab es dadurch auch „großes Unverständnis bei Zeitarbeitnehmern und Kunden“. Leider kam es durch die Höchstüberlassungsdauer vermehrt zu vorzeitigen Einsatzbeendigungen durch die Unternehmen. Die Übernahmen durch Kundenbetriebe sind dagegen nicht erheblich gestiegen. 

Kleine Betriebe werden benachteiligt 

Auf kleinere und mittlere Unternehmen wirkt sich die Höchstüberlassungsdauer doppelt negativ aus. Während große Konzerne die Dauer der Überlassung durch Regelungen in Tarifverträgen oder durch Betriebsvereinbarungen mit dem Betriebsrat auf 48 Monate und mehr verlängern können, bleibt der Mittelstand auf der Strecke. Denn in Unternehmen ohne Betriebsrat und ohne Tarifzugehörigkeit gelten nach wie vor nur 18 Monate Höchstüberlassungsdauer. Zusätzlich zu der Benachteiligung sind die kleinen und mittleren Unternehmen auch von höheren Kosten betroffen, die aus dem erhöhten Rekrutierungsaufwand resultieren. 

Auch Equal Pay nicht zu vernachlässigen 

Neben der Höchstüberlassungsdauer ist auch das Equal Pay ein wichtiges Thema in der Branche. Seit der Reform gilt nämlich, dass die Zeitarbeitnehmer spätestens nach neun Monaten (mit Branchenzuschlägen nach spätestens 15 Monaten) ein gleichwertiges Arbeitsentgelt wie die Stammmitarbeiter des Entleihers erhalten müssen. Dabei „hat es der Gesetzgeber versäumt, die Inhalte abschließend zu definieren“, so Nusko. Durch diese unsichere Lage beenden Kunden die Einsätze vielfach bereits vor dem Erreichen der neun Monate. Immer wieder tauchen neue Detailfragen auf, die teilweise sogar nur mit Hilfe von Anwälten, Behörden oder Verbänden geklärt werden können.  Ein wichtiger Punkt ist dabei, welche Bestandteile für die finanzielle Gleichstellung berücksichtigt werden müssen. Die Personaldienstleister müssen zum Thema Equal Pay sehr viel Aufklärungsarbeit bei den Kunden leisten. Der hohe Aufwand bezüglich der Feststellung des richtigen Equal Pay Lohnes beschäftigt indes sowohl die Kundenunternehmen als auch die Dienstleister. 

Ohne administrativem Aufwand läuft nichts

Neben Höchstüberlassungsdauer und Equal Pay haben die Personaldienstleister vor allem mit der Bürokratie zu kämpfen. Der hohe administrative Aufwand sorgt für höhere Kosten. Andreas Nusko bezeichnet die einzelnen Aufgaben: „Hier geht es vor allem um Fristenberechnung, Lohnbestandteile und Vertragsgestaltungen. Zudem haben wir technische oder digitale Lösungen gesucht, um z.B. die Konkretisierungsvorgaben möglichst kundenfreundlich und dennoch rechtssicher zu erfüllen.“ Die Änderungen binden sehr viel Arbeitskraft in der Verwaltung, ohne jegliche Vorteile für Zeitarbeitnehmer, Kundenunternehmern oder den Dienstleister selbst zu bringen. 

Kritik an den Vorschriften der AÜG-Reform hat sich bewahrheitet 

Die AÜG-Reform hat also, wie erwartet, für viel Ärger und Unruhe gesorgt. Bei den Leiharbeitnehmern wegen häufig wechselnder Einsätze und eventuellen Lohneinbußen. Bei den Kundenunternehmen durch die Mehrarbeit, welche die Vorgaben mit sich bringen. Bei den Personaldienstleistern durch den hohen Aufwand, den sie bei der Umsetzung haben. Ob es mögliche Besserungen in naher Zukunft geben wird, bleibt spannend. 

Quelle: Personalmagazin, Haufe, Ausgabe 12/2018

Ähnliche Beiträge

date
20.01.2023
category

Kick-off 2023

Der Markt hat einiges zu erwarten von Franz & Wach und Jobandtalent in diesem Jahr Das Ziel ist ausgegeben und die Segel wurden gemeinsam gesetzt. Beim Kick-off Meeting im idyllischen Rechenberg (Landkreis Schwäbisch Hall) kamen Führungskräfte aus ganz Deutschland zusammen, um gemeinsam über Maßnahmen zu beraten, mit denen wir in diesem Jahr noch mehr Arbeitnehmer […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

Mitarbeiterbefragung in der Zeitarbeit

Das Unternehmerbündnis Zeitarbeit initiiert eine Online-Befragung. Befragt werden Beschäftigte in der Arbeitnehmerüberlassung. #Vor knapp 3 Jahren, zum 1. April 2017 trat das reformierte Arbeitnehmerüberlassungsgesetz in Kraft. Damit wurde unter anderem eine Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten eingeführt und ein Rechtsanspruch auf Equal Pay begründet. Schon bei der Einführung der Gesetzesänderung hatte die Bundesregierung beschlossen, das Gesetz […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

Als Top-Personaldienstleister bestätigt

Einmal mehr wurde Franz & Wach als Top-Personaldienstleister in der Zeitarbeit durch das Institut Statista und das Magazin Focus Business bestätigt Der Burda-Verlag beauftragt alljährlich das Institut Statista mit einer Untersuchung des Marktes für Personaldienstleistung. Zur Ermittlung der Liste der Top-Personaldienstleister werden Empfehlungen von Personalexperten und Kandidaten ausgewertet. Statista befragt dazu Personalmanager aus unterschiedlichen Unternehmen, […]
Weiterlesen 
date
23.02.2018
category

Ausgezeichnet für "Fairness im Job"

Das Magazin Focus kürt Franz & Wach zum Branchensieger Personaldienstleistungen In einer aktuellen Studie des Magazins Focus zur Fairness am Arbeitsplatz geht der Crailsheimer Personaldienstleister Franz & Wach als Branchensieger hervor. Läutet er damit einen Imagewandel für eine ganze Branche ein? Es reicht längst nicht mehr aus, einen sicheren Arbeitsplatz oder ein gutes Gehalt anzubieten, […]
Weiterlesen 
date
16.06.2017
category

Die Pferdeflüsterer aus der Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten

Nächste Runde für unser Ausbildungs-Event Fit For Success. Mit einem Reiterhof als Location und dem Motto „Begreifen durch Erleben“ war der Spaß vorprogrammiert. Langweilig wird es bei Franz & Wach nie, was natürlich auch für Auszubildende interessant ist, die bei uns hervorragende Perspektiven finden. Das kristallisiert sich einerseits im Berufsalltag eines wachsenden und sich stetig verändernden […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

Benefiz-Turnier in Aalen

Oschi & Friends treten für Franz & Wach beim Fußball-Benefiz-Turnier an Bei einem Benefiz-Fußballturinier in Aalen am 20. November liefen acht Altherren-Mannschaften zu Top-Form auf. Am Ende nahm die FC Bayern München Traditionsmannschaft den Wanderpokal mit. Doch die eigentlichen Gewinner, waren die Empfänger der Spendensumme, die maßgeblich durch eine Trikotversteigerung erreicht wurde. Begeisterte Fußballspieler gibt […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

Jobchancen in neuem Logistikzentrum bei Herrieden (A6)

Schubmaststaplerfahrer, Staplerfahrer und Lagermitarbeiter für #blaueLogistik gesucht Ein neues Logistikzentrum entsteht gerade an der Autobahn A6 bei der Anschlussstelle Herrieden. Ein Paketdienstleister errichtet dort ein neues Verteilzentrum, in dem unter anderem große Elektrogeräte für den Mutterkonzern kommissioniert und auf die Reise geschickt werden sollen. Franz & Wach unterstützt das Logistikunternehmen bei der Rekrutierung und Stellenbesetzung. Daraus […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

Aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit

Die Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht im aktuellen Bericht über die Zeitarbeitsbranche interessante Zahlen. Erneut wird die Brückenfunktion in den Arbeitsmarkt als bedeutend herausgestellt. Seit 1972 ist die Arbeitnehmerüberlassung in Deutschland gesetzlich geregelt. Seitdem wurde das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz mehrfach geändert bzw. überarbeitet. Mittlerweile ist die Zeitarbeit, welche auch Arbeitnehmerüberlassung oder Leiharbeit genannt wird, eine feste Größe auf […]
Weiterlesen 
date
09.02.2018
category

Erfolgreiche Ausbildung zu Personaldienstleistungskaufleuten

Franz & Wach-Azubis schneiden erneut hervorragend ab Seit 2010 bildet die Franz & Wach Personalservice GmbH durchgängig Personaldienstleistungskaufleute aus. Die meisten Azubis setzen ihr Karriere nach dem Abschluss bei Franz & Wach fort. Der Ausbildungsgang Personaldienstleistungskaufmann/-frau (PDK) wurde 2008 erstmals angeboten. Zum Berufsbild gehören alle Tätigkeiten rund um das Personalmanagement. Ein Personaldienstleistungskaufmann hilft Menschen bei der […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

Neue Entgeltgruppen im Tarifvertrag

Viele Beschäftigte werden durch die Änderung bessergestellt. Zum 1. Juli 2020 werden die Entgeltgruppen 2 bis 4 im Tarifvertrag für die Zeitarbeit neu definiert. Franz & Wach erläutert die Änderungen in einem kurzen Erklärfilm, der hier verlinkt ist. Die neuen Regelungen werden von uns wie immer pünktlich zum 1. Geltungstag umgesetzt.  Die gravierendste Änderung ergibt […]
Weiterlesen 
1 2 3 7
icons
Wir wollen Zeitarbeit besser machen. Besser als gestern. Besser als andere.
© 2022 Franz & Wach Gruppe
stararrow-leftarrow-right