Menü
    Menu

Ernüchterndes Zwischenfazit zur AÜG-Reform

date
30.06.2022
category
Andreas Nusko, Geschäftsführer der Franz & Wach Personalservice GmbH

Mittlerweile sind schon eineinhalb Jahre vergangen, seitdem die AÜG-Reform (04/2017) in Kraft getreten ist. Schon damals befürchteten viele Personaldienstleister, dass die Reform auch einige schwierige Aufgaben mit sich bringen wird, die es zu bewältigen gilt. Viele Befürchtungen sind jetzt leider wahr geworden. Im Personalmagazin (Haufe) haben fünf Personaldienstleister nun eine Zwischenbilanz gezogen, darunter auch Andreas Nusko, Geschäftsführer der Franz & Wach Personalservice GmbH. 

Höchstüberlassungsdauer sorgt für Unruhe

Im vergangenen Oktober endete erstmals die 18-monatige Höchstüberlassungsdauer für Zeitarbeitnehmer, die mit der Reform festgelegt wurde. Diese sorgte schon zu Beginn für Unsicherheiten bei allen Beteiligten. Laut Andreas Nusko gab es dadurch auch „großes Unverständnis bei Zeitarbeitnehmern und Kunden“. Leider kam es durch die Höchstüberlassungsdauer vermehrt zu vorzeitigen Einsatzbeendigungen durch die Unternehmen. Die Übernahmen durch Kundenbetriebe sind dagegen nicht erheblich gestiegen. 

Kleine Betriebe werden benachteiligt 

Auf kleinere und mittlere Unternehmen wirkt sich die Höchstüberlassungsdauer doppelt negativ aus. Während große Konzerne die Dauer der Überlassung durch Regelungen in Tarifverträgen oder durch Betriebsvereinbarungen mit dem Betriebsrat auf 48 Monate und mehr verlängern können, bleibt der Mittelstand auf der Strecke. Denn in Unternehmen ohne Betriebsrat und ohne Tarifzugehörigkeit gelten nach wie vor nur 18 Monate Höchstüberlassungsdauer. Zusätzlich zu der Benachteiligung sind die kleinen und mittleren Unternehmen auch von höheren Kosten betroffen, die aus dem erhöhten Rekrutierungsaufwand resultieren. 

Auch Equal Pay nicht zu vernachlässigen 

Neben der Höchstüberlassungsdauer ist auch das Equal Pay ein wichtiges Thema in der Branche. Seit der Reform gilt nämlich, dass die Zeitarbeitnehmer spätestens nach neun Monaten (mit Branchenzuschlägen nach spätestens 15 Monaten) ein gleichwertiges Arbeitsentgelt wie die Stammmitarbeiter des Entleihers erhalten müssen. Dabei „hat es der Gesetzgeber versäumt, die Inhalte abschließend zu definieren“, so Nusko. Durch diese unsichere Lage beenden Kunden die Einsätze vielfach bereits vor dem Erreichen der neun Monate. Immer wieder tauchen neue Detailfragen auf, die teilweise sogar nur mit Hilfe von Anwälten, Behörden oder Verbänden geklärt werden können.  Ein wichtiger Punkt ist dabei, welche Bestandteile für die finanzielle Gleichstellung berücksichtigt werden müssen. Die Personaldienstleister müssen zum Thema Equal Pay sehr viel Aufklärungsarbeit bei den Kunden leisten. Der hohe Aufwand bezüglich der Feststellung des richtigen Equal Pay Lohnes beschäftigt indes sowohl die Kundenunternehmen als auch die Dienstleister. 

Ohne administrativem Aufwand läuft nichts

Neben Höchstüberlassungsdauer und Equal Pay haben die Personaldienstleister vor allem mit der Bürokratie zu kämpfen. Der hohe administrative Aufwand sorgt für höhere Kosten. Andreas Nusko bezeichnet die einzelnen Aufgaben: „Hier geht es vor allem um Fristenberechnung, Lohnbestandteile und Vertragsgestaltungen. Zudem haben wir technische oder digitale Lösungen gesucht, um z.B. die Konkretisierungsvorgaben möglichst kundenfreundlich und dennoch rechtssicher zu erfüllen.“ Die Änderungen binden sehr viel Arbeitskraft in der Verwaltung, ohne jegliche Vorteile für Zeitarbeitnehmer, Kundenunternehmern oder den Dienstleister selbst zu bringen. 

Kritik an den Vorschriften der AÜG-Reform hat sich bewahrheitet 

Die AÜG-Reform hat also, wie erwartet, für viel Ärger und Unruhe gesorgt. Bei den Leiharbeitnehmern wegen häufig wechselnder Einsätze und eventuellen Lohneinbußen. Bei den Kundenunternehmen durch die Mehrarbeit, welche die Vorgaben mit sich bringen. Bei den Personaldienstleistern durch den hohen Aufwand, den sie bei der Umsetzung haben. Ob es mögliche Besserungen in naher Zukunft geben wird, bleibt spannend. 

Quelle: Personalmagazin, Haufe, Ausgabe 12/2018

Ähnliche Beiträge

date
02.06.2022
category

Mit Auszeichnungen überschüttet

Insgesamt 16 Mal wurde Franz & Wach in diesem Jahr ausgezeichnet. In unterschiedlichen Kategorien und von unterschiedlichen Instituten oder Zeitschriften. Pro Monat erhielten wir im Schnit ein bis zwei Auszeichnungen: Als Arbeitgeber, als Ausbildungsbetrieb, als Personalbeschaffer, als Beratungsunternehmen und, daraufsind wir besonders stolz, als Innovationsführer der Branche. Manche Auszeichnungen kommen durchaus überraschend, andere sind nach […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

Fachkräftetage in Crailsheim

Franz & Wach prästentiert sich mit kompetenter Beratung, Popcorn und Good-Karma-Lama Das Hohenloher Tagblatt veranstaltet einmal jährlich eine Berufs- und Karrieremesse. Zielgruppe sind Fachkräfte auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Unter den mehr als 60 Ausstellern präsentierte sich auch Franz & Wach mit kompetenten Wegbegleitern für die Fachkraftkarriere. Die regionale Arbeitslosenquote von 2,6 Prozent deutet […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

Neue Entgeltgruppen im Tarifvertrag

Viele Beschäftigte werden durch die Änderung bessergestellt. Zum 1. Juli 2020 werden die Entgeltgruppen 2 bis 4 im Tarifvertrag für die Zeitarbeit neu definiert. Franz & Wach erläutert die Änderungen in einem kurzen Erklärfilm, der hier verlinkt ist. Die neuen Regelungen werden von uns wie immer pünktlich zum 1. Geltungstag umgesetzt.  Die gravierendste Änderung ergibt […]
Weiterlesen 
date
28.05.2018
category

Signiertes FC Bayern München-Trikot wird für guten Zweck versteigert

Franz & Wach engagiert sich für benachteiligte Kinder mit einer Auktion auf ebay. Versteigert wird ein Trikot von Robert Lewandowski mit allen Unterschriften des Deutschen Meisters. Dieses Trikot von Robert Lewandowski wird zu Gunsten schwerkranker Kinder versteigert. Auf der Rückseite haben die Spieler des aktuellen Fußballmeisters unterschrieben. Anfang Mai veranstalteten wir in Crailsheim ein Benefiz-Fußballturnier, […]
Weiterlesen 
date
19.07.2021
category

Hohe Arbeitszufriedenheit bei den Mitarbeiter:innen

Studie der Hochschule Würzburg-Schweinfurt zeigt auf, was Beschäftigte an der Zeitarbeitsbranche schätzen Interne Beschäftigte der Personaldienstleistung weisen eine hohe Arbeitszufriedenheit auf. Insbesondere die abwechslungsreichen Tätigkeiten und die Zusammenarbeit mit Menschen werden als positiv empfunden. Die Teilnehmenden empfehlen die Zeitarbeitsbranche als idealen Einstieg in das Berufsleben für zukünftige Personalmanager. Dies ist die zentrale Aussage einer Umfrage […]
Weiterlesen 
date
22.10.2018
category

Franz & Wach gratuliert WHF zum 20-jährigen Jubiläum

Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH feiert dieser Tage das 20-jährige Jubiläum. Genauso lange begleitet Franz & Wach die Entwicklung der Region als Personaldienstleister. Im Jahre 1998, als die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH aus der Taufe gehoben wurde, kam auch Franz & Wach mit den ersten Filialen in die Region. Als Pionier der Personaldienstleistung brachte Gerhard Wach die […]
Weiterlesen 
date
30.06.2022
category

F&W übernimmt Lohnpatenschaft für Suchthilfe

Franz & Wach übernimmt eine Lohnpatenschaft beim Suchthilfe-Verein Lilith in Nürnberg. Der Beginn einer langfristigen Kooperation? Auf Initiative unseres Fililal-Teams in Nürnberg hat sich Franz & Wach entschlossen, den Suchthilfe-Verein Lilith zu unterstützen. Lilith e.V.kümmert sich bereits seit 1993 in der Frankenmetropole explizit um drogenabhängige Frauen. Zu den verschiedenen Einrichtungen des Vereins gehören unter anderem eine […]
Weiterlesen 
date
07.12.2018
category

Franz & Wach als exzellenter Lieferant ausgezeichnet

Als langjähriger, bewährter Lieferant wurde Franz & Wach vom Lieferantennetzwerk nexel ausgezeichnet. Geschäftsführer Andreas Nusko (li.) und Leiter Key Account Management Martin Kistella freuen sich über die Auszeichnung als exzellenter Lieferant Mit der Auszeichnung wird die zuverlässige Dienstleistung gewürdigt, die wir seit Jahren für die Unternehmen der Industriellen Kooperation QESAR erbringen. Die zunehmende Internationalisierung und […]
Weiterlesen 
date
02.06.2022
category

Mensch First Heldenkampagne

Im Arbeitgeberporträt über Franz & Wach kommen auch Mitarbeiter zu Wort Mensch First berichtet in der "Heldenkampagne" über gute Taten und über Arbeitgeber, die als Vorbild gelten können. Den Anfang in dieser Reihe macht Franz & Wach. Diese Woche fanden in der Zentrale des Personaldienstleisters die Videoaufnahmen für das Arbeitgeberporträt statt. Arbeitgeber gibt es viele. […]
Weiterlesen 
date
02.06.2022
category

Rekrutierung für Automobilindustrie

Eine anhaltend hohe Nachfrage in der Automobilindustrie sorgt für Rekrutierungsmaßnahmen in Hohenlohe und Süd-Thüringen. Üblicherweise enden zahlreiche Einsätze in der Arbeitnehmerüberlassung mit Ablauf des Kalenderjahres, weil die konsumstarke Vorweihnachtszeit und damit die starke Personalnachfrage in Handel, Logistik und davon abhängiger Industrie zurückgeht. Einen gegenläufigen Trend stellt Franz & Wach zum Jahreswechsel 2017/2018 bei seinen Kunden […]
Weiterlesen 
1 2 3 ... 7
Wir wollen Zeitarbeit besser machen. Besser als gestern. Besser als andere.
© 2024 Job & Talent Gruppe
stararrow-leftarrow-right